www.nettime.org
Nettime mailing list archives

<nettime-ann> [event] Remember Resistance 2
mZ on Fri, 11 Nov 2005 12:30:45 +0100 (CET)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

<nettime-ann> [event] Remember Resistance 2


M I T T E I L U N G 



Volksbuehne im Prater:

Remember Resistance 2
Afrique et Resistances

praesentiert von RemRes und metroZones



Remember Resistance 2 am 19. und 20. November im Prater der
Volksbuehne thematisiert Schluesselmomente der antikolonialen =
Geschichte
in Afrika mittels Theater, Film und Diskussionen.


  
Am 19. November geht es um den Maji-Maji-Krieg in Deutsch-Ostafrika.
=DCber 20 afrikanische Bev=F6lkerungen vereinigten sich im kollektiven=

Widerstand gegen die Deutsche Schutztruppe der ehemaligen Kolonie=

Deutsch-Ostafrika (Tansania, Burundi, Ruanda). Im Maji-Maji-Krieg
(1905-07) starben vermutlich 300.000 Afrikaner. Zur Erinnerung eine
szenische Lesung von Ebrahim Husseins Theaterstueck Kinjeketile=

(1969), vorgestellt durch das Theaterensemble abok und kommentiert
durch Joachim Fiebach (=DCbersetzer und Herausgeber Stuecke =
Afrikas,
Ost-Berlin 1974) und Sonja Mezger (Autorin Der Maji-Mali-Krieg,
2004).


Um die Mikropolitiken des Widerstands gegen koloniale Herrschaft an der=

vormaligen Gold Coast kreist die Lyrik des ghanaischen Autors Kwadwo
Opoku-Agyemang. Am 20. November um 17 Uhr liest er aus seinem juengsten=

Gedichtband =91The Sankaana Poems und diskutiert mit der Ethnologin=

Katharina Schramm ueber den lokalen afrikanischen Erinnerungsdiskurs zu=

Sklaverei und Befreiung.



Am 20. November um 20 Uhr bildet die Befreiung Europas durch
afrikanische Soldaten im Zweiten Weltkrieg das Thema. Deutschland wurde=

auch von Soldaten aus Afrika befreit, doch diese Tatsache bleibt immer=

wieder unerwaehnt. Der senegalesische Filmregisseur Semb=E8ne Ousmane=

erlebte im Krieg, wie afrikanische Soldaten fuer die Befreiung Europas=

eingesetzt, danach aber wieder in den Kolonialismus abgeschoben wurden.

Im Krieg haben wir diejenigen, die uns gestern noch kolonialisiert
hatten, nackt gesehen. Wir haben Seite an Seite mit ihnen gekaempft,
Hunger und Durst gemeinsam erlitten und ueber denselben Schmerz =
geweint.
Danach war klar: Es gibt eigentlich keinerlei Unterschiede zwischen
uns. Aber: Die Franzosen haben sich eher mit feindlichen deutschen
Soldaten angefreundet als mit uns, ihren schwarzen Kameraden. Das hat
uns verbittert. Diese Erfahrungen haben vieles veraendert. Semb=E8ne=

Ousmane 1995

Die kommentierten Ausschnitte aus Ousmanes Filmen Emitai (1971) =
und
Camp de Thiaroye (1988) fuehrt Venant Adoville Saague, =
Mitherausgeber
der aktuellen Publikation Unsere Opfer zaehlen nicht - Die Dritte =
Welt
im Zweiten Weltkrieg, ein.



Die Filmgruppe RemRes (Jochen Becker, Madeleine Bernstorff, =
Philippa
Ebene, Julien Enoka-Ayemba, Joseph Marcel Guimatsia, Sonja =
Hohenbild,
Juliane Westphal) gruendete sich aus Anla=DF der anticolonial africa
conference 2004. www.africa-anticolonial.org

Es lesen: Cyrus Bruton, Michael Ojake, Diana Greenwood, Nisma Cherrat,=

Ernest Hausmann, Patrick Pinheiro, Errol Harewood, Sheri Hagen, Lusako=

Karonga.





Sa. 19. November

20 Uhr Maji-Maji-Krieg in Deutsch-Ostafrika



So. 20. November

17 Uhr Mikropolitiken gegen koloniale Herrschaft

20 Uhr Semb=E8ne Ousmane im 2. Weltkrieg



Volksbuehne im Prater
  Kastanienallee 7-9

Karten: 5,- EUR

  030.24 065-777 bzw. ticket {AT} volksbuehne-berlin.de
www.volksbuehne-berlin.de
_______________________________________________
nettime-ann mailing list
nettime-ann {AT} nettime.org
http://www.nettime.org/cgi-bin/mailman/listinfo/nettime-ann