www.nettime.org
Nettime mailing list archives

<nettime-ann> Nacht der Museen, 16. September 18-24 Uhr
Edith-Russ-Haus on Fri, 15 Sep 2006 20:04:08 +0200 (CEST)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

<nettime-ann> Nacht der Museen, 16. September 18-24 Uhr


.
(Scroll down for English)


Nacht der Museen
18 - 24 Uhr

Bubbles 
Interaktive Installation mit Echtzeit Video-Tracking System von Wolfgang Münch und Kiyoshi Furukawa 
Präsentation in der Lounge des Edith-Ruß-Haus für Medienkunst 

'Bubbles' ist eine Multi-User Installation, bei der die Benutzer mit einer in Echtzeit generierten Simulation von umherschwebenden Seifenblasen interagieren können. Durch das Eintreten in den Lichtstrahl des Projektors werfen die Teilnehmer einen Schlagschatten auf die Projektionsfläche. Eine Videokamera gibt das Geschehen auf der Projektionsfläche an den Computer zurück und nach der Auswertung des Videobildes erkennt jede Seifenblase selbständig die Berührung mit der Schattenumrisslinie und die Richtung der Schattenbewegung. 
Die Seifenblasen sind als autonome Objekte definiert, die in ihrem Verhalten und in ihrer Response auf die Benutzer-Interaktion einer Reihe von simulierten physikalischen Gesetzen folgen. Sowohl der Gesamtzustand des komplexen Systems als auch jede einzelne Interaktion mit den Seifenblasen erzeugt nichtlineare musikalische Strukturen, die über ein Midi-Interface und einen Midi-Synthesizer ausgegeben werden. 
In subtiler Weise spielt 'Bubbles' mit der Ästhetik der Interaktion: Der Körper an sich, dem in der Mensch- Maschinen Kommunikation meist wenig Beachtung beigemessen wird, ist hier von zentraler Bedeutung: Der Schattenriss des Körpers und dessen Bewegung wird zum alleinigen *analogen" Eingabewerkzeug der Interaktion mit der virtuellen Welt. Und obwohl der Schattenwurf eine Vielfalt von ästhetischen und kulturellen Verweisen in sich trägt, stellt seine alltägliche Vertrautheit keine Vorbedingungen für eine Kommunikation mit der digitalen Maschine. Die Benutzer werden schnell vertraut mit dem System und lassen sich in ein Spiel oder Tanz mit der illusionistischen, räumliche Distanzen und Beziehungen aufhebenden Zweidimensionalität hineinziehen, wobei die Frage nach dem *wie" von nachrangiger Bedeutung bleibt. 


Führungen durch die Ausstellung "Playback_simulierte Wirklichkeiten" um 19, 20, 21, 22 und 23 Uhr. 


Edith-Ruß-Haus für Medienkunst
Katharinenstraße 23, D-26121 Oldenburg
t. +49 (0) 441 - 235 3194, http://www.edith-russ-haus.de 



******************


Night of the Museum
6 p.m. - midnight

Bubbles 
Interactive installation with real-time video tracking system by Wolfgang Münch and Kiyoshi Furukawa 
Presentation at the Edith Russ Site for Media Art  Lounge


Interacting with virtual bubbles is quite simple...you just walk in front of the projectors light beam and cast your shadow onto the projection screen. The bubbles will recognize this shadow and bounce off its outlines, at the same time emitting certain sound effects. By moving your body and its resultant shadow you can play with these bubbles and the sound composition. In a subtle manner, the work addresses the aesthetics of interaction on several levels: There is the body itself, which is usually left out when it comes to human-computer-interaction. 
In 'bubbles', it is central - users interact with the work *as* bodies: The concrete body outlines on the screen become a means of interaction. It's the body's shadow - a cultural icon in its own right - which is being used as an analog 'interfacing device' to interact with a completely digital world of its own, the simulated objects on a projection screen. The data projector, the spectator's body, and the screen itself serve as an 'analog computer' that computes the size of the shadow on the screen; the distances and spatial relationships of these elements crucially contribute to the overall experience of the work. Finally, there is the simulation algorithm itself that defines the completely artificial, two-dimensional world of the screen.
While the technical requirements are in fact moderate and the setup relatively simple, 'bubbles' also displays illusionist qualities in that the 'story' is obvious while the way it's done remains oblique. Spectators learn how to interact with the system very quickly and get involved in dancing, playing, and other kinds of odd behaviour, while the 'how'-question often remains unresolved.


Guided Tours through the exhibition "Playback_simulated realities" at 7, 8, 9, 10 a 11 p.m. 


Edith-Ruß-Haus für Medienkunst
Katharinenstraße 23, D-26121 Oldenburg
t. +49 (0) 441 - 235 3194, http://www.edith-russ-haus.de 










_______________________________________________
nettime-ann mailing list
nettime-ann {AT} nettime.org
http://www.nettime.org/cgi-bin/mailman/listinfo/nettime-ann