www.nettime.org
Nettime mailing list archives

<nettime-ann> CFP: Blick im 21. Jahrhundert - Wider den âAnalpha-BILD-is
Image Science on Tue, 23 Oct 2007 21:41:53 +0200 (CEST)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

<nettime-ann> CFP: Blick im 21. Jahrhundert - Wider den âAnalpha-BILD-ismusâ


.
CALL FOR PAPERS

BLICK IM 21. JAHRHUNDERT
Wider den âAnalpha-BILD-ismusâ

Zweite internationale bildwissenschaftliche Konferenz in Goettweig
24.-26. April 2008 
www.donau-uni.ac.at/dbw 

Wohl niemals zuvor hat sich die Welt der Bilder und die Methoden Bilder
zu erzeugen so nachhaltig verÃndert wie in unserer juengsten Gegenwart.
Waren Bilder frueher Ausnahmeerscheinungen sind wir heute von Bildern
gleichsam umsponnen. Bilder dringen in neue Bereiche vor: das Fernsehen
wandelte sich zum globalen Zappingfeld tausender Kanaele, GroÃbildwaende
halten in unsere Staedte Einzug und schaffen emotionale
Kollektiverlebnisse, Mobiltelefone versenden Micro-Movies in Echtzeit;
Wir erleben den Aufstieg des Bildes zum computergenerierten virtuellen
Raumbild, das eine zunehmend lebensechte Sphaere entfaltet.
Wissenschaft, Politik und Entertainment nutzen neue Dimensionen der
Bilderzeugung und Bildwirkung. Seit den 60er Jahren verbinden sich Kunst
und Wissenschaft in der Grundlagenforschung der Medienkunst und doch
ruhen diese auf partiell unbekannten Traditionslinien. 

Eine Vielzahl neuer Moeglichkeiten individuell Bildmaterial zu
produzieren, projizieren und zu versenden, fuehrt zu neuen Bildgenres.
Die bildgeschichtliche Spiralbewegung aus Innovation, Verstaendnis und
Bildverbot erreicht im 21. Jahrhundert neue globale Verflechtung. Diese
Veraenderungen treffen unsere Gesellschaften weitgehend unvorbereitet.
Brachte die Schriftkultur eine differenzierte und konzentrierte
Ausbildung hervor, stehen unsere Gesellschaften bei Bildern noch nahezu
im Stadium des Analphabetismus und zunehmend wird erkannt, dass wir ohne
weiteren Ausbau neuer Formen der Visualisierung  und âOrdnungen der
Sichtbarkeitâ, ihrer Reflexion und Kritik, die Wissensexplosion unserer
Zeit nicht verarbeiten koennen.

Neben der Kenntnis neuer Bildverfahren liegt ein zentrales Problem
zeitgenoessischer Kulturpolitik in der Unkenntnis der Geschichte
audiovisueller Medien. Dies steht in krassem Gegensatz zu den stets
wiederkehrenden Rufen nach verstaerkter Medien- und Bildkompetenz. Die
Konferenz fragt daher nach dem Denk- und Utopieraum, wie er immer wieder
von Kuenstlern ausgegangen ist, und will auf dem erweiterten
bildwissenschaftlichen Terrain feststellen, welche Inspirationen neue
Bildwelten aus der Kunst erfahren? Welchen Einfluss hat das Medium auf
den ikonischen Charakter der Abbildung? Welche Chancen und
Herausforderungen ergeben sich fÃr Bildvermittler und Museen durch die
âLiquiditaetâ des Bildes?

Die interdisziplinaere Konferenz mÃchte die Herausforderung annehmen und
versuchen, Bestandsaufnahme zu machen. Erklaertes Ziel ist es hierfÃr
verstaerkten Austausch zwischen Geisteswissenschaften UND
Naturwissenschaften zu fÃrdern, um transdisziplinaeres Arbeiten zu
ermoeglichen.

Proposals sind zu folgenden Themenfeldern erbeten:

NEUE BILDFORMEN UND -TECHNIKEN (neue Visualisierungsverfahren in Nano-,
Bio-, Neurowissenschaften, Informationsarchitektur, Fotografie, Digital
Collection Management u.a.)

NEUE STRATEGIEN DER BILDARGUMENTATION (in Kunst, Wissenschaft, Politik,
Werbung, Diagramm/Modell, Comic, Visuelle Musik u.a)

NEUE VERFAHREN DES BILDTRANSFERS (Globale Oekonomie, Tagging,
Micromovies, Flickr, Second Life, You Tube, Google Earth etc.) 

DEADLINE proposals:  21. Oktober 2007
Konferenzsprachen: Deutsch/English.

PAPERS
Ein einseitiges Abstract oder abgeschlossenes Paper kann per mail
eingereicht werden. andrea.kaufmann {AT} donau-uni.ac.at. Nach Zusage sind
die Paper bis 21. MÃrz 2008 als PDF erbeten. Panel-Vorschlaege sind
willkommen und sollten Namen der vorgesehenen Panel-TeilnehmerInnen
enthalten.

DAS DEPARTMENT FUER BILDWISSENSCHAFT (DBW) der staatlichen
Donau-UniversitÃt Krems ist in der Kulturlandschaft Wachau
(UNESCO-Weltkulturerbe) im Stift Goettweig angesiedelt. Sitz ist eine
Burg aus dem 14. Jahrhundert, die, unter Denkmalschutz, kuerzlich
renoviert und mit neuester EDV & Konferenztechnik ausgestattet wurde.

BEIRATSMITGLIEDER des Departments fÃ* www.donau-uni.ac.at/dbw  * www.VirtualArt.at  *
www.MediaArtHistory.org  *

Carl, AIGNER (St. PÃlten), Roy ASCOTT (Plymouth), Sean CUBITT
(Melbourne), Brigitte FELDERER (Wien), Felice FRANKEL (Boston), Beryl
GRAHAM (Newcastle), Erkki HUHTAMO (Los Angeles), Douglas KAHN
(Davis/California), Martin KEMP (Oxford), Harald KRÃMER (Bern), Machiko
KUSAHARA (Tokyo), Jorge LAFERLA (Buenos Aires), Timothy LENIOR (Duke),
Gunalan NADARAJAN (Penn State), Christiane PAUL (New York), GÃtz POCHAT
(Graz), Martin ROTH (Dresden), Wolf SINGER (Frankfurt), Christa SOMMERER
(Linz), Paul THOMAS (Western Australia), Wolfgang WELSCH (Jena), STEVE
WILSON (Berkeley)

*  *  *
http://www.donau-uni.ac.at/dbw/bildtage 




*********************************************************
Mag. Jeanna Nikolov-Ramirez Gaviria
Donau-Universitaet Krems
Department fÃr Bildwissenschaften

Dr.-Karl-Dorrek-Strasse 30
A-3500  Krems

Tel: +43/2732/893-2570
Fax: +43/2732/893-4551
email:jeanna.nikolov {AT} donau-uni.ac.at 
Web: www.donau-uni.ac.at/dbw 
*********************************************************
Schon bestellt? Der elektronische eBulletin des DBW liefert 
Ihnen monatlich Informationen und Anregungen zum Thema Bild   
http://www.donau-uni.ac.at/zbw/newsletter 
*********************************************************
_______________________________________________
nettime-ann mailing list
nettime-ann {AT} nettime.org
http://www.nettime.org/cgi-bin/mailman/listinfo/nettime-ann