www.nettime.org
Nettime mailing list archives

[Nettime-nl] vertoning van submission in berlijn
geert on Sat, 13 Nov 2004 17:11:20 +0100 (CET)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

[Nettime-nl] vertoning van submission in berlijn


-----Forwarded Message-----
From: pirate cinema berlin <sebastian {AT} rolux.org>
To: screenings {AT} piratecinema.org
Subject: [rohrpost] So. 14.11. 21 Uhr: Submission (Theo van Gogh) + Ten (Abbas Kiarostami)
Date: Fri, 12 Nov 2004 12:00:16 +0100

                                                                       submission
                                                              theo van gogh, 2004
                                                           11 min, 46071808 bytes

                                                                              ten
                                                           abbas kiarostami, 2002
                                                          89 min, 734406656 bytes

                                                         so. 14.11.2004 ab 21 uhr
                                                             pirate cinema berlin
                                                                 ziegelstrasse 20

                                                                      free entry*
                                                                     cheap drinks
                                                                    open til late

                                                                  bring blank cds
                                                                  firewire drives
                                                                   or other media

--------------------------------------------------------------------------------

Mit Abbas Kiarostamis Film "Ten" aus dem Jahr 2002 setzen wir unsere - vor vier
Wochen begonnene: http://www.piratecinema.org/index.php?page=20041017 - Serie
"Filme von Männern, in denen Frauen vorkommen, 'Weiblichkeit' aber nicht als
gottgegebene Grundessenz eines heterosexistischen Familienkinos, sondern als mit
spezifischen Nachteilen verbundene soziale Konstruktion gezeigt wird" fort.

Gehörte der Iran zu Europa - dessen Bewohnern er allerdings so fremd ist, dass
ihnen schon beim Gedanken, er könne eines Tages an Europa grenzen, mehrheitlich
mulmig wird - dann wäre das "Europäische Kino", dessen Untergang zuletzt immer
häufiger vermeldet wird, wohl allein dank Abbas Kiarostami dauerhaft gerettet.
"Ten" besticht nicht nur aus formalen Gründen - wegen des Zusammenfallens von
produktionstechnischem Pragmatismus und ästhetischer Radikalität: die Kamera ist
während zehn ungeschnittener Sequenzen fest auf der Frontablage eines Autos
montiert, das von Mania Akbari mit wechselnden Beifahrerinnen und Beifahrern
durch die Strassen von Teheran gesteuert wird - sondern zeichnet darüber hinaus
ein Bild der iranischen Gesellschaft, das genauer, detailreicher und komplexer
ist als selbst eine ganze Jahresdosis jener Auslandsjournale, mittels derer
Europa, in Ermangelung eines Kinos, sich sein Bild vom Rest der Welt macht.

Im Vorprogramm zeigen wir Theo van Goghs Film "Submission", der sich mit der
Misshandlung von Frauen in muslimischen Familien befasst und in Zusammenarbeit
mit der Frauenrechtlerin Ayaan Hirsi Ali entstanden ist, die selbst 1992 aus
Kenia in die Niederlande geflohen war, um ihrer drohenden Zwangsverheiratung zu
entgehen. Nachdem der Film am 29. August dieses Jahres im holländischen
Fernsehen gezeigt worden war, hatten der Regisseur und die Autorin zahlreiche
anonyme Todesdrohungen erhalten. Am 2. November wurde Theo van Gogh in Amsterdam
ermordet. Ayaan Hirsi Ali lebt unter Polizeischutz an einem unbekannten Ort.

--------------------------------------------------------------------------------

* In bester jakobinischer Tradition weisen wir darauf hin, dass sich seit dem
Werbetext der Volksbühne zum Theorie-Event "Live And Let Die" (siehe http://
www.volksbuehne-berlin.de/volksbuehne-berlin-cgi/vbbNav.pl?fID=B13&pID=480) die
türpolitische Lage in der Ziegelstrasse dramatisch verändert hat und wir von
Mitarbeitern der Volksbühne bis auf weiteres 14 Euro (ermässigt 10 Euro)
Eintritt verlangen. Wir bitten alle Betroffenen, das als krasse spontaneistische
Intervention führender Kräfte einer plebejischen Multitude zu entschuldigen.

--------------------------------------------------------------------------------

                                                                      ()
                                                                      ><
                                                             pirate cinema berlin
                                                             www.piratecinema.org

______________________________________________________
* Verspreid via nettime-nl. Commercieel gebruik niet
* toegestaan zonder toestemming. <nettime-nl> is een
* open en ongemodereerde mailinglist over net-kritiek.
* Meer info, archief & anderstalige edities:
* http://www.nettime.org/.
* Contact: Menno Grootveld (rabotnik {AT} xs4all.nl).