www.nettime.org
Nettime mailing list archives

[rohrpost] einladung zum mitschreiben: odysseen im netzraum
Heiko Idensen on 6 Jul 2000 13:57:41 -0000


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

[rohrpost] einladung zum mitschreiben: odysseen im netzraum


write.in: Einladung zum Mit-Schreiben

Odysseen im Netzraum Gemeinschaftliche
Hyper-Science-fiction zu den Utopien des
Lebens um, mit und ueber das Netz
http://www.hyperfiction.de

*Das Schreiben in Gesellschaft ist ein
interessantes Symptom - das noch eine große
Ausbildung der Schriftstellrey ahnden laesst. Man
wird vielleicht einmal in Masse schreiben, denken
und handeln [..]* (Novalis)
...

Die Schreibszene

Ausgehend von einer *Grunderzaehlung* aus
verschiedenen Materialien, Anfaengen, Straengen
und Ebenen soll eine weit verzweigte Geschichte
zusammengeschrieben, -getragen und -gesammelt, in
der die Utopien, Szenarien, Wuensche und
Erfahrungen des *Lebens im und um das Netz* von
den BenutzerInnen direkt einfliessen.

An jeder Stelle dieses stetig wachsenden
*Textbaumes* (*treefiction*) kann eingehakt,
weitergeschrieben, eine Umleitung eingeschlagen,
koennen Kommentare, eigene Ideen eingefuegt
werden. Auch neue Erzaehlstraenge koennen begonnen
werden, ein offener Imaginationsraum, der sich
beim *Einspinnen* ins Netz auftut, Strassen und
Wege, die sich beim Gehen und Umherschweifen erst
herausbilden - der Weg ist das Ziel.

Wort faellt ... Foto faellt ... Strassen aufrollen
... Netzadresse einbgeben ... ... Maschine dreht
durch ... das Realitaetsstudio stuermen ... die
Bandmaschine laeuft ... Durchbruch in den Grauen
Raum ... das Netz haengt ... Foto faellt ... Wort
faellt ... Der Realitaetsfilm gibt nach und beult
sich aus wie ein Schott kurz vor dem Bersten.. die
Zeiger stehen auf HYPER ... Eingaenge freikaempfen
Wortverbindungen druchschneiden ... die
Zeitmaschine dreht durch und setzt wahnwitzige
Befehle und Gegenbefehle ab - elektrische Stuerme
der Gewalt fegen ueber den Planeten - Staatschefs
drehen ihre Bildstrahlen auf und versuchen die
Welt mit billigen Kopien zu ueberschwemmen ... Die
wiederum werden von Anti-Bildern hinweggefegt ...
was ist das bloss fuer ein Scheissapparat hier  ...
Wo schaltet man denn hier um? ... Ah da - Bitte
kommen ...

Nachbilder der blinkenden Woerter tanzen ueber meine
Augen und die gerunzelte Stirn ...

Ich starte das cutup Programm ...  Eine silberne
Wörterflut sprudelte durch mein Blickfeld, als
sich die Matrix - 3D-Schachbrett, endlos und
völlig transparent - in meinem Kopf zu entfalten
beginnt. Das Schreibprogramm  scheint ins Wanken
zu geraten, ein Textbaum generiert sich, der
Assoziationsblaster läuft im Hintergrund und ich
kopiere immer wieder einzelne Textteile von meiner
Festplatte ins Netz, wo sich sich auf wundersame
Weise verbinden mit anderen Texten ...

... Neue Verzweigung anlegen?

write.in:
http://www.hyperfiction.de

log.in (netz/kunst/werke)
ist ein von der Arbeitsgemeinschaft Kultur im
Grossraum Nuernberg, Fuerth, Erlange, Schwabach
und dem Institut fuer moderne Kunst Nuernberg von
Juni bis Oktober 2000 veranstaltetes Projekt, das
sich mit *Netzkunst* im weitesten Sinne
auseinandersetzt und den Ballungsraum der vier
beteiligten Staedte selbst als Netz begreift,
dessen Strukturen von Kuntsprojekten besetztm
genutzt und veraendert werden koennen.
http://www.kubiss.de/log.in/

**** team & Kooperationenen

Heiko Idensen (http://www.hyperdis.de) betreut und
begleitet das Projekt zusammen mit Frank Kilian.

Die Textdatenbank und Schreiboberflaeche laeuft
auf dem Gvoon-Server von Arthur Schmidt
(http://www.gvoon.de/), auf dem auch andere
kollaborative Kunst-Projekte angesiedelt sind.

Die Programmierung der Server-Software fuer den
hypertext-tree ist entwickelt worden von Regan
King (raking {AT} earthlink.net), einem Spezialisten
fuer telematisch orientiertes kooperatives
Arbeiten.

Eine kollaborative Enzyklopaedie wird entwickelt
unter: http://www.nic-las.ch/enzyklopaedie/
eine autopoetische Informationslandschaft mit
oeffenem Design und vielfaeltigen Verknuepfungs-
moeglichkeiten
Enwicklung: Rene Bauer, Joachim Maier

Dank an Dirk Schroeder
(http://literatur.lake.de/) fuer die Schenkung
der Hyperfiction-Domain.

Auftakt- und Einfuehrungsveranstaltung
7. Juli 2000 19.00 Uhr
log.lounge media.Art.centrum,
Helmstr. 1, 91054 Erlangen
(ganz in der Naehe des Bahnhofs
direkt am Marktplazt in Erlangen)

Heiko Idensen: Odysseen der Literatur im Netz
Frank Kilian: Science/Fiction: wissenschaftliche
Fiktionen - Fiktionen der Wissenschaft
Alvar Freude, Dragan Espenschied: Assoziationsblaster
http://www.assoziations-blaster.de/

Alvar Freude ist Student der Merz
Akademie Stuttgart.
Sein aktuelles Projekt: //on.line-Demonstration\\
- fuer Netzbewohner und Web- Arbeiter mehr Mitsprache bei
der weiteren Entwicklung des Internet
durchzusetzen
- technische, mediale und soziale Infrastrukturen
fuer ein Demonstrationsrecht im Internet schaffen
http://www.online-demonstration.org/

Dragan Espenschied ist Student im 7. Semester der
Merz Akademie, Teilzeit-Rockstar , Mit-Author des
Assoziations-Blasters, Erfinder des
Schweinchen-Bookmarklets ...
http://student.merz-akademie.de/~drx/

***

Herzliche gruesse!

hei+co (idensen)
http://www.hyperdis.de



----------------------------------------------------------
# rohrpost -- deutschsprachige Mailingliste fuer Medien- und Netzkultur
# Info: majordomo {AT} mikrolisten.de; msg: info rohrpost
# kommerzielle Verwertung nur mit Erlaubnis der AutorInnen
# Entsubskribieren: majordomo {AT} mikrolisten.de, msg: unsubscribe rohrpost
# Kontakt: owner-rohrpost {AT} mikrolisten.de -- http://www.mikro.org/rohrpost