www.nettime.org
Nettime mailing list archives

[rohrpost] Fwd: Der Makler lügt!!!!!!!!!!!!!!!!
Krystian Woznicki on 9 Jul 2000 21:51:24 -0000


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

[rohrpost] Fwd: Der Makler lügt!!!!!!!!!!!!!!!!



>Envelope-to: krystian {AT} snafu.de
>From: "Kunstverein ACUD e.V." <acud {AT} snafu.de>
>To: "Kunstverein ACUD" <kunstverein {AT} acud.de>
>Subject: Der Makler lügt!!!!!!!!!!!!!!!!
>Date: Fri, 5 May 2000 18:11:40 +0200
>X-Mailer: Microsoft Outlook Express 5.00.2314.1300
>
>
>Presseerklärung des Kunstvereins ACUD e.V.<?xml:namespace prefix = o ns = 
>"urn:schemas-microsoft-com:office:office" />
>
>Der Makler lügt!
>
>Wie jetzt bekannt wurde, hat der Makler Matthias Freiherr Teuffel von 
>Birkensee, der für den Verkauf der Veteranenstr. 21 an einen 
>Privateigentümer verantwortlich ist, mit seiner Behauptung, der neue 
>Eigentümer hätte als Kaufpreis Eine sechsstellige Summe, im unteren 
>Bereich (Scheinschlag, Mai/Juni 2000) zusätzlich erbracht, gelogen.
>Das Grundstück, auf dem seit nun 10 Jahren das Kunsthaus ACUD sein Domizil 
>hat, ist für 50.000 DM über dem Gebot des Kunstvereins (800.000,- DM) 
>verkauft worden. Der Verein selbst ist von dem höheren Gebot gar nicht in 
>Kenntnis gesetzt worden, hatte also keine Gelegenheit zur Reaktion. Das 
>ist umso unverständlicher, als der Erhalt des Kunsthauses mit seinen 
>vielfältigen Projekten durchaus im öffentlichen Interesse liegt, wie vor 
>allem aus dem Bezirk bestätigt wird.
>So hat sich also der Satz des Schirmherrn des ACUD, Wolfgang Kohlhaase: 
>Behauptet hätte sich damit die kunstlose Praxis der Vermehrung von Geld, 
>der es auf Schaden bei Anderen nicht ankommt. (zur PK im ACUD am 17.4.00), 
>aufs Deutlichste bestätigt.
>
>Seit dem Verkauf des Hauses an eine Ein-Personen-Gesellschaft, die hier 
>angeblich Eigentumswohnungen (sic!) errichten will, hat der Makler wenig 
>unterlassen, um dem Kunstverein das Leben schwer zu machen.
>Ein Versuch, das Gebäude zur Nutzung durch den Kunstverein durch die 
>Bauaufsicht sperren zu lassen, ist gescheitert.
>Gelegentliche Beschwerden über angebliche antisemitische Haltungen des 
>ACUD oder Anderer im Zusammenhang mit dem Verkauf des Hauses werden 
>möglicherweise vom Freiherrn veranlaßt oder forciert, da dies eine 
>Möglichkeit zu sein scheint, die Diskussion über den Hausverkauf mit 
>Hinweis auf die Erben zu verhindern.
>Die eindeutige Haltung des Kunstvereins in dieser Frage ist bekannt und 
>durch solche Versuche absolut nicht zu denunzieren.
>
>Zu welchen Mitteln wird er als nächstes greifen?
>
>Der Kunstverein und seine Mitglieder werden sich in jedem Fall gegen den 
>Versuch der Vertreibung zur Wehr setzen. Bevor dies aber notwendig wird, 
>wollen wir mit dem neuen Eigentümer ins Gespräch kommen.
>Denn vielleicht hat der Makler ja auch gelogen mit der Behauptung, hier 
>sollten Eigentumswohnungen entstehen.
>
>Berlin, 6.7.2000
>
>
>Hermann Greuel                                Jutta 
>Braband                                    Gaby Grier
>Vorstandsvorsitzender                      Geschäftsführerin 
 >               Öffentlichkeitsarbeit
>ACUD e.V.                                         ACUD 
>e.V.                                         ACUD e.V.


----------------------------------------------------------
# rohrpost -- deutschsprachige Mailingliste fuer Medien- und Netzkultur
# Info: majordomo {AT} mikrolisten.de; msg: info rohrpost
# kommerzielle Verwertung nur mit Erlaubnis der AutorInnen
# Entsubskribieren: majordomo {AT} mikrolisten.de, msg: unsubscribe rohrpost
# Kontakt: owner-rohrpost {AT} mikrolisten.de -- http://www.mikro.org/rohrpost