www.nettime.org
Nettime mailing list archives

Re: [rohrpost] (no subject)
newsletter on 12 Sep 2001 17:47:38 -0000


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [rohrpost] (no subject)




> From: "harvey solo" <harvey_solo {AT} hotmail.com>
> Date: Wed, 12 Sep 2001 17:08:09 +0200
> To: rohrpost {AT} mikrolisten.de
> Subject: [rohrpost] (no subject)
> 
> lieber thomas,
> was schlägst du denn als ursachenbekämpfung vor? sollen wir uns jetzt alle
> den religiös fanatischen ideen der terroristischen wirrköpfe anschliessen?

ah ja? wer nicht mit uns in den heiligen krieg zieht ist ein verbündeter
unserer feinde oder was?

> ich verstehe dich, wenn du sagst:
> 
> "Sollen denn wieder Unschuldige leiden, damit eine
> Großmacht sich besser fühlt, ihr arrogantes Selbstvertrauen wiedergewinnt
> und so nebenbei Ihre Wirtschaft durch 'Friedenspolitik' saniert?"
> 
> doch darum geht es doch hier nur am rande. denn würde nun seitens der
> westlichen welt eine vergeltung ausbleiben, ist dies eine einladung zur
> vollständigen zerstörung unserer gesellschftsform. und da kann ich für
> meinen teil nur sagen: nein danke!

bull. shit.

sieht man ja in israel, wie gut das funktioniert: you throw bomb against me?
i throw bomb against you!

du meinst also, dass irgendwelche durch und durch fanatischen
selbstmordattentäter sich in zukunft abschrecken lassen würden, nur wenn die
bushies jetzt ein paar bomben auf irgendwo, auf einen der üblichen
verdächtigen oder seine angeblichen trainingslager, als pharmafabrik
getarnten waffenproduktionsstätten etc. schmeissen würden? das glaubst du?

davon abgesehn dass immer noch niemand weiss, ob die attentäter von gestern
tatsächlich aus dem nahen/fernen/mittleren (?) osten kommen oder, wie in
oklahoma, aus dem eigenen volk. ist ja auch viel bequemer, zuerst mit
verbalem dreck, dann mit bomben auf die bösen dieser welt zu werfen, anstatt
wirkliche ursachenforschung zu betreiben. das könnte ja weh tun.

im übrigen erinnert mich das ganze in seiner hollywoodhaften
roland-emmerich-inszenierung eher an die albträume der kids, die sich in der
schule auf einmal in die "helden" ihrer gewaltverherrlichenden videogames
resp. kino- & fernsehfilme verwandeln und ihre klassenkameraden wegballern,
als an die in fernen wüsten trainierten guerillas. mit seinen ganzen high
tech und high skill aspekten trägt das ganze für mich doch eher eine
westliche handschrift, wenn wir schon mal wild rumspekuliren wollen, aber
das nur am rande.

die us-attentate von gestern sind in der tat eine einladung zur
vollständigen zerstörung unserer gesellschaftsform und der westen könnte
nichts besseres tun, um diese einladung anzunehmen, als jetzt mit gegenfeuer
zu antworten und weitere unschuldige menschen zu töten. aber auf der anderen
seite dieses geistigen zaunes hier heisst das eben kollateralschaden, nur
auf unserer seite ist es ein "massaker an unschuldigen".

> natürlich sind die ungerechtigkeiten und das ungleichgewicht zwischen der
> westlichen und der restlichen welt auch mir bewusst und durchaus nicht
> angenehm, aber eine symptombehandlung möchte ich gerne etwas anders, als auf
> kosten meines (dann doch sehr angenehmen) lebens erreichen.
> peace.

ach so. na dann geh dich doch lieber um deine aktienfonds kümmern, die
brauchen dich jetzt.

manzana

-------------------------------------------------------
rohrpost - deutschsprachige Liste fuer Medien- und Netzkultur
Archiv: http://www.nettime.org/rohrpost Info: http://www.mikro.org/rohrpost
Ent/Subskribieren: http://post.openoffice.de