www.nettime.org
Nettime mailing list archives

Re: [rohrpost] zeichen setzten... 2. Tag
redaktion {AT} dancezone.de on 13 Sep 2001 10:25:39 -0000


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [rohrpost] zeichen setzten... 2. Tag


Hallo Rohrpost,
leider, und gerade bedauerte ich es, kann ich nicht in der "realen" und
der "virtuellen" welt gleichzeitig agieren... (wird zeit zum mobile
computing...)

Während hier in der rohrpost eine heiße diskussion lief, standen wir und
ca. 200 andere leute auf dem alex... etwas presse, aber vor allem leute
mit "gleicher/ähnlicher sozialisation"....
(leise gespräche, kerzen, allgemeine betroffenheit = solidarität)

> ist ne huebsche idee, aber vergesst nicht, dass gleichgesinnte nicht > das problem sind. das problem sind die anderen. love + peace zu > > zeigen ist schoen, love + peace den hardlinern schmackhaft zu machen > ist besser.

In eurer diskussion ist es mehrmals gesagt worden: es gibt einen
unterschied zwischen rache (NEIN) und bestrafung (JA)...
... und selbstverständlich ist das der barbarischste akt, den man sich
überhaupt vorstellen kann.

Man muß vor allem die amerikanische phyche (weltverteidigungsanspruch
mit einer aussenpolitisch uniteressierten bevökerung) im auge haben, um
sich denken zu können, was es jetzt braucht:
gemeinsame trauer über jede grenze (kulturell, politisch, geografisch
etc.) hinweg.

erst dann, sozusagen nach herstellung gemeinsamer werte/sprache/gefühle,
ist es möglich einzuwirken/entgegenzuwirken...

bush ist schwach (politisch, persönlich) und es besteht unmittelbare
gefahr für ungerechtfertigte/überzogene panik-attaken...

ich sehe deutliche anzeichen einer allgemeinen "kriegsvorbereitung", die
vor allem auf die globale "zivilisierte bevölkerung" abzielt.

ich war zur zeit des golfkriegs in der karibik mit vielen amerikanern
zusammen. Insbesondere cnn ist in dem zusammenhang vor allem als
"agitationswerkzeug" zu sehen.
direkte (informations-)lügen und verschleierungen haben sich in folge
mehrmals bestätigt.

problemstellungen sind (über den tellerrand hinweg) vor allem die
(zentalistisch geführte) informationsgewinnung bzw. verbreitung, die
"wirtschaftliche mehrheit" und daraus resultierende (bestehende)
machtstruktur....
der "quasi-zusammenbruch" des Internets hat aus meiner sicht auch
nachgewiesen, das wir dezentrale Strukturen der informationsgewinnung
und verbreitung brauchen....
(spiegel hat seine sites ruckzuck auf verschiedenen servern
bereitgestellt...)

In den letzten tagen war in der rohrpost von soetwas wie der
net-intelligenzia (thema genua, globalisierung) die rede, die durchaus
in der lage ist, eine (teil-)verantwortung für information und
kommunikation zu übernehmen.

> habt ihr dazu auch ein konzept?

stellung beziehen, die informationsgesellschaft dahngehend entwickeln,
das jeder mensch in der lage ist "seine" informationen/wissen zu
verbreiten...
dezentalisiertes OPEN-SOURCE und OPEN-CONTENT, kultur ins netz,

Wir dürfen nicht, wie unsere eltern/großeltern, sehenden auges in unser
unglück rennen.
Mit Internet, der veränderten sozialisation, etwas träumerei und vor
allem mit zivilcourage ist es immer möglich das "unveränderliche,
nichtzuverhindernde" zu ändern oder zumindest einfluss zu nehmen.

uns stehen, anders als unseren großeltern mächtige werkzeuge zur
verfügung mit denen wir informieren/zur sprache bringen/hinterfragen/
entwickeln/ und einfluss nehmen können.
.... WIR SOLLTEN SIE NUTZTEN... (bzw. tun es bereits)...

... oder kann einer von euch behaupten, das sich auf grund der
diskussion auf der Liste, nichts bei ihm (gefühlswelt, infowelt)
verändert hat???


gruß aus dem open-office/berlin

lotar


PS: trotz allem: KEINE PANIK... das ist etwas, was wir wegen der
entstehenden eingeschränken sichtweise wirklich nicht brauchen können.
-------------------------------------------------------
rohrpost - deutschsprachige Liste fuer Medien- und Netzkultur
Archiv: http://www.nettime.org/rohrpost Info: http://www.mikro.org/rohrpost
Ent/Subskribieren: http://post.openoffice.de