www.nettime.org
Nettime mailing list archives

Re: [rohrpost]Hey,Mr. Taliban!
Ronnie Vuine on 27 Sep 2001 19:31:18 -0000


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [rohrpost]Hey,Mr. Taliban!


Antwort auf die Mail vom Donnerstag, 27. September 2001 18:54:

> lieber rv,
> wer ist "uns"?

Bin Laden-fatwa:
---- Quote ----
We -- with God's help -- call on every Muslim who believes in God and 
wishes to be rewarded to comply with God's order to kill the 
Americans and plunder their money wherever and whenever they find it. 
We also call on Muslim ulema, leaders, youths, and soldiers to launch 
the raid on Satan's U.S. troops and the devil's supporters allying 
with them, and to displace those who are behind them so that they may 
learn a lesson.

A.a.O.:

We do not differentiate between those dressed in military uniforms 
and civilians. They are all targets in this fatwa [... ] we must use 
such punishment to keep your evil away from Moslems, Moslem women and 
children.
--- Quote: Bin Laden ---

Die Umterstützer des Teufels sind, in dieser Reihenfolge: 
Großbritannien, Kanada, Frankreich, Deutschland. In Deutschland wohne 
ich. Das ist ein merkwürdiges Gebilde, das ich meistens hasse für 
seine Bigotterie und sein dumm daherschwafelndes Politikerpack, aber 
das mir immerhin ermöglicht, gute Musik zu hören und so dekadent zu 
sein wie ich will, solange ich niemandem weh tue damit, und das finde 
ich eigentlich ganz fair. Wenn jetzt einer kommt und sagt, daß er 
mich umbringen will, weil ich in einem Staat lebe, der (aus gutem 
Grund) mit den USA befreundet ist, dann finde ich das widerlich. Wenn 
mich jemand dran hindern will, in Flugzeuge zu steigen oder in großen 
Häusern zu arbeiten, dann muss ich schon sagen: Das steht dem Kerl 
nicht zu. Der soll aufhören, mich zu bedrohen, insbesondere 
angesichts der erwiesenen Tatsache, daß er eine Drecksau ist und ich 
bisher ganz nett zu meinen Mitmenschen war und immer schön friedlich.

Und noch eine Uns-Bedeutung: Wir, das sind die, die in den Staaten 
leben, wo man Musik hören darf wie es einem grade passt und wo wir 
Männer uns abgewöhnt haben, die Frauen wie Viecher zu behandeln, was 
ich für nicht ganz unwichtig halte. Das sind wir. Die, die das nicht 
so sehen, sind dann die anderen. Das ist eine sehr vernünftige 
Trennung, die nicht falscher wird, weil die bürgerlichen Medien sie 
propagieren.

rv
-------------------------------------------------------
rohrpost - deutschsprachige Liste fuer Medien- und Netzkultur
Archiv: http://www.nettime.org/rohrpost Info: http://www.mikro.org/rohrpost
Ent/Subskribieren: http://post.openoffice.de