www.nettime.org
Nettime mailing list archives

[rohrpost] urban drift 2002
Urban Drift on Sun, 15 Sep 2002 09:55:08 +0200 (CEST)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

[rohrpost] urban drift 2002


URBANDRIFT 2002

KONFERENZ: 11. und 12.10.2002 von 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr im Café Moskau,
Karl-Marx-Allee 34 Berlin Mitte

NIGHTSPACE: 10., 11.und 12.10. von 20.00 Uhr bis open end, Café Moskau

OPEN WORKSPACES: vom 9.-13. 10. berlinweit



VON FORMALISMUS ZU FLUX
TRANSFORMATORISCHER URBANISMUS UND NEUE URBANE STRATEGIEN

Urban Drift 2002 präsentiert sich als eine internationale, interdisziplinäre
Plattform, bestehend aus einer Konferenz, dem Nightspace und den Open
Workspaces. Schwerpunkt der gesamten Veranstaltung ist die Repolitisierung
von Architektur und Urbanismus.

Die Hauptthemen von Urban Drift: MOBILITÄT, TRANSFORMATORISCHER URBANISMUS
und NEUE URBANE STRATEGIEN stammen aus der derzeitigen ökonomischen und
kulturellen Situation.

In Zeiten einer weltweiten Wirtschaftskrise lässt der Positivismus der
Mobilitätsdebatte und die Faszination für urbane Dichte, Telematik,
städtisches Nomadentum und den Info-Arbeiter zunehmend nach. Einige Städte,
wie die der ostdeutschen Bundesländer, haben mit zunehmender Kapitalflucht
und einer Bevölkerungsabnahme von bis zu zwanzig Prozent zu kämpfen. Die
negativen Auswirkungen einer mobilen globalen Wirtschaft sorgen für
radikales Umdenken und einer "after the crash² - Mentalität. Diese Situation
ist der Ausgangspunkt für die bei Urban Drift 2002 geführten Debatten und
Installationen.

Die Kernfrage: Ist es an der Zeit, den Schwerpunkt von einer Faszination für
Formen und Oberflächen, virtuelle Architekturen, Datascapes und
Makro-Analysen der Städte, wieder auf die reale Stadt, das >UNERSCHÖPFLICHE
INVENTAR DER STRASSE<, zu verlagern?

«Urban Drift: einen offenen, interdisziplinären Dialog über Fragen der
Architektur im städtischen Kontext (führen) und damit verbunden, neue Wege,
die diese Disziplin in den kommenden Jahren gehen muss, wenn sie den
aktuellen Herausforderungen gerecht werden soll»
Kristin Feireiss, Aedes, Schirmherrin, Urban Drift 2002

Initiiert und kuratiert ist Urban Drift von der in Berlin lebenden
Engländerin Francesca Ferguson.


DER ORT: 

Für ein Thema wie den transformatorischen Urbanismus könnte es keinen
geeigneteren Ort als das Café Moskau geben, eines der bemerkenswertesten
Gebäude aus den frühen Sechziger Jahren.
Es ist geschmückt mit einem utopischen Mosaik und einem Sputnik, der damals
von der UdSSR gestiftet wurde. Fünf Jahre lang war das Café Moskau
geschlossen. Inzwischen ist es fast vollständig saniert, und an der Schwelle
zur Neudefinition. Urban Drift wird dessen Leere und Zwischen-Status
zelebrieren. Café Moskau hat sich als Magnet für eine Vielzahl an
Kooperationen herausgestellt: pro qm, Berlin Dialog und Fred Rubin zählen
dazu. Das Landschaftsarchitekturbuero Atelier le Balto wird eine
minimalistische Intervention im Rosengarten des Café Moskau durchführen.

Hoyer & Schindele gestalten zusammen mit Urban Drift das räumliche Konzept.
Bild- und Tonmaterial ­ Dérives aus vielen verschiedenen Städten, bringt die
Stadt in das Gebäude.

+++Urban Drift Konferenz: Von Formalismus zu Flux: Mobilität und neue urbane
Strategien.+++

Die Konferenz findet am Freitag, den 11. und Samstag, den 12. Oktober
zwischen 10.00 und 18.30 Uhr statt . Kernthemen dieses Jahres:

TAKTISCHE MOBILITÄT UND NETZWERKURBANISMUS / MOBILITÄT VERSUS ORT: UMGANG
MIT LEERE / VON MAKRO ZU MIKRO: AUS WENIGER MEHR MACHEN / DIE STADT IM
ZEICHEN VON FLUX

Bei Urban Drift 2002 stehen neue multidisziplinäre Koalitionen, die
periphere, undefinierte urbane Gebiete reaktivieren im Vordergrund. Kann
Architektur die von der stagnierenden Wirtschaft erzeugten Lücken im
Stadtraum füllen? Können Architekten aus weniger mehr machen? Kann eine
Politik, die sich für temporäre Nutzung ausspricht, in Zukunft die
Mechanismen des Immobilienmarktes ändern und Stadtplanungsprozesse
beeinflussen? Können günstige und allgegenwärtige mobile, drahtlose lokale
Netzwerke (WLAN) effektiv eingesetzte werden, um eine neue örtliche und
mobile Verbundenheit ­ «mobile connectivity» zu schaffen?

Teilnehmer der Konferenz sind unter anderem: Lars Lerup, Dekan der "Rice
School of Architechture», Houston/ USA, Stefan Boeri, Multiplicity, Mailand,
Shu Lea Cheang, Künstlerin, New York, Uwe Rada, Journalist, die
tageszeitung, Berlin, Yoshiharu Tsukamoto, Architekt, Studio Bow Wow, Tokio.

Urban Drift NIGHTSPACE

Der Nightspace versteht sich hierzu als ergänzende Abendveranstaltung.
Bereits ab Donnerstag, den 10. Oktober ab 20.00 Uhr präsentieren sich hier
Künstler, Designer, Architekten, Filmemacher, Schriftsteller,
Installationskünstler und DJs in einem offenen, künstlerischen Austausch.
Teilnehmer des Nightspace sind unter anderem:  Ole Bouman, Redakteur des
Archis Magazins, Amsterdam, John Warwicker, Designer und Begründer der
Designagentur Tomato, das Berliner Buchladenkollektiv pro qm, Palais de
Tokyo, Heath Bunting (borderXing), Jose Perez de LLama, Barcelona, Actar
Publishers, Berlin Tourist Information, City Of Laura Mars, LeighHaas,
Installationskünstlerin, Berlin, Jamie Lidell von Super Collider,Luomo, Tok
Tok.

Urban Drift OPEN WORKSPACES

Unter dem Motto "Open Workspaces² öffnen in Berlin mit Urban Drift
assoziierte Architektur- und Designbüros sowie interdisziplinäre Ateliers
ihre Türen. Für den Besucher besteht die Möglichkeit, die Büros mit dem
Velotaxi zu besuchen. Teilnehmer der Open Workspaces sind unter anderem:
DAG, Pfadfinderei,Standard Rad Berlin, Wireless Culture Workshop at bootlab,
garderobe 23, e27, Platoon, plajer&franz studio/studio 38, Studio 63,
filesharing, die alex psd, blauraum architekten, die automaten.

Wir bedanken uns herzlichst bei unseren Partnern und Unterstützern:

Medienpartner: 
Archis, de:bug, Style & The Family Tunes, die tageszeitung,
http://www.fluter.de

Partner:
aedes Galerie, Art & Com,av optics, Bauhaus Dessau, Botschaft von
Frankreich, Botschaft von Italien, Botschaft von Kanada, Botschaft der
Niederlanden, Datenflug, 4rk unstable media, Go! General Overnight,
Infobrick, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, LEE 101, Metadesign,
Töchter & Söhne, SMIRNOFF Vodka, TU Berlin, udk Berlin, Velotaxi

Das Vitra Design Museum Berlin zeigt vom 28. September 2002 bis zum 12.
Januar 2003 die Ausstellung  "Living in Motion - Design und Architektur für
flexibles Wohnen". Kopenhagener Str. 58, Berlin / Prenzlauer Berg.
Sonderführung für Urban Drift Teilnehmer in engl. Sprache: Freitag, den
11.10. um 20.00 Uhr. Anmeldung und Information bei
tanja.thiele {AT} design-museum.de / T 030 47 37 77 15. Pressekontakt:
britt.angelis {AT} design-museum.de / T 030 47 37 77 12

Detaillierte Informationen zu Urban Drift finden sie unter
www.urbandrift.org.

Die Pressekonferenz zu Urban Drift findet am Dienstag, den 8. Oktober um
10.00 Uhr im Café Moskau, Karl Marx Allee 34 in Berlin Mitte statt.

Für Akkreditierungen, Interviewwünsche, Bildmaterial und weitere
Informationen wenden Sie sich bitte an:

flora&fauna media, Lizzy Fichtl, Wolliner Straße 18-19, 10435
Berlin,Telefon: 030 440 10 312, Fax:030 440 10 313 email:
lizzy {AT} flora-fauna.de

Tickets gibt es an allen Berliner Theater und CTS und CITYTIC
Vorverkaufsstellen oder unter http://www.koka36.de und http://www.berlin.de




-------------------------------------------------------
rohrpost - deutschsprachige Liste zur Kultur digitaler Medien und Netze
Archiv: http://www.nettime.org/rohrpost http://post.openoffice.de/pipermail/rohrpost/
Ent/Subskribieren: http://post.openoffice.de/cgi-bin/mailman/listinfo/rohrpost/