www.nettime.org
Nettime mailing list archives

Re[2]: [rohrpost] Monsterbegriff Medien: Definitionen(für Uni-Leute)
Manuel Bonik on Sun, 15 Dec 2002 06:10:00 +0100 (CET)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re[2]: [rohrpost] Monsterbegriff Medien: Definitionen(für Uni-Leute)



On Sat, 14 Dec 2002 15:59:23 +0100
Harald Hillgärtner <hillgaertner {AT} tfm.uni-frankfurt.de> wrote:

*** In Ordnung: sagen wir mal "technische Medien".
*** Damit ließe sich vielleicht sich wohl hoffentlich eine definitorische 
*** Trennschärfe zu "kulturellen Phänomenen" herstellen. 
*** 
*** Trotzdem muss dem Rechnung getragen werden, dass sich (technische) Medien 
*** nicht neutral gegenüber ihrem Inhalt verhalten.  

Gib Beispiel, Alter!

*** In diesem Sinne sprengt auch 
*** "Codieren" und "Dekodieren" nicht den Medienbegriff, da alle technischen 
*** Medien codieren und dekodiert werden müssen. 

Aber nach Feierabend duerfen sie dann wieder sprengen? Vielleicht auch,
wenn ihnen langweilig wird, mal einen anderen als den Medienbegriff?

*** Der Bezug auf den Menschen stellt sich anders her: interessant ist er dort, wo 
*** es um die Frage gehen soll, inwiefern Wahrnehmung durch Medien präformiert 
*** wird. 

Oder nach Sprache, Gesellschaft, Zeichen... durch the next big academic
thing?

*** Das geht dann in Richtung "Ästhetik der Medien". Dies aber ist in einem 
*** rein technischen Modell nicht enthalten, und damit gehen die Probleme halt 
*** wieder los...  
*** 
*** Harald.

Na, keine Sorge! Gleich haben wir die Probleme in ihrer problemhaften
Art auch wieder im Griff. Vielleicht mal mit coolen Saetzen wie
(testweise)

Die Funktionen der Sprache sind

"die Funktionen des Aufzeichnens, des Speicherns, der internen /
externen >Verarbeitung, des Abrufens / Verbreitens / Übertragens und
> der [...] >Aufbewahrung".

oder 

Die Funktionen von Zeichen sind 

"die Funktionen des Aufzeichnens, des Speicherns, der internen /
externen >Verarbeitung, des Abrufens / Verbreitens / Übertragens und
> der [...] >Aufbewahrung".

?

Ok, weiss wieder: Die Funktionen von !Medien! sind

"die Funktionen des Aufzeichnens, des Speicherns, der internen /
externen >Verarbeitung, des Abrufens / Verbreitens / Übertragens und
> der [...] >Aufbewahrung".

...waehrend die Funktionen von Maedchen... - Was war jetzt gleich noch
mal der Unterschied zwischen >Aufzeichnen<, >Speichern< und
>>Aufbewahrung<<?

??

mb


Am Freitag, 13. Dezember 2002 22:09 schrieb Manuel Bonik:
>
> Pauschal gesprochen, gehen die Probleme mit Medien-Definitionen immer
> dann los, wenn man im Medien-Begriff mehr als die - brauchbar
> definierten, aber eben rein technischen - Shannonschen Komponenten
> drinhaben moechte. Ob das die Sisyphosarbeit der Soziologen waere oder
> was der Normalbuerger mit Medien meint (>die Medien sind schuld<) oder
> auch der Spleen mancher >Uni-Leute<, einigermassen technische
> Mediendefinitionen wie
>
> *** >"die Funktionen des Aufzeichnens, des Speicherns, der internen /
> externen *** >Verarbeitung, des Abrufens / Verbreitens / Übertragens und
> der [...] *** >Aufbewahrung".
>
> bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf Menschen zu beziehen. Denn von
> denen wissen wir ja kaum auch nur rudimentaer, wie sie Informationen
> (auch ein mindestens doppeldeutiges Wort) z.B. >speichern< oder
>
> >verarbeiten<. Und werden das zu unseren Lebzeiten wohl auch nicht mehr
>
> erfahren.
>
> Von daher bin ich auch fuer eine engere Definition von >Medium<. Denn je
> mehr das Wort umfassen soll, desto weniger ist es zu irgendwas zu
> gebrauchen.

-- 
manuel bonik <mb01 {AT} gmx.de>

-------------------------------------------------------
rohrpost - deutschsprachige Liste zur Kultur digitaler Medien und Netze
Archiv: http://www.nettime.org/rohrpost http://post.openoffice.de/pipermail/rohrpost/
Ent/Subskribieren: http://post.openoffice.de/cgi-bin/mailman/listinfo/rohrpost/