www.nettime.org
Nettime mailing list archives

[rohrpost] Reminder: tm.04 deadline 15. September 03
Andreas Broeckmann on Fri, 15 Aug 2003 17:08:58 +0200 (CEST)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

[rohrpost] Reminder: tm.04 deadline 15. September 03


DEADLINE APPROACHING !!!

One month to go until the deadline for the transmediale.04 award on
15 September. For the details, see mail below.

Noch ein Monat bis zum Abgabeschluss fuer den transmediale.04
Wettbewerb am 15. September. Alle weiteren Informationen, siehe unten.


-----------------------------------------------
transmediale.04 - Fly Utopia! -

Berlin, 31 Jan - 4 Feb 2004

www.transmediale.de
-----------------------------------------------


english version below
*************************************************************


::[1]
::AUSSCHREIBUNG::
::transmediale.04 und club transmediale.04::
Die transmediale ist ein Festival für Kunst und die kreative
Anwendung der digitalen Medien. Das Festival zeigt neue und
bedeutende Projekte der digitalen Kultur und bietet Reflexionen über
die Rolle digitaler Technologien in der heutigen Gesellschaft. Es ist
ein kommunikatives Forum für Künstler, Medienschaffende und ein
breites, kunstinteressiertes Publikum.


_transmediale award
Beim Wettbewerb der transmediale werden in den Kategorien
Interaktion, Bild und Software jeweils ein transmediale award in Höhe
von EUR 2.500 vergeben.
Die transmediale.04 lädt ein zur Einreichung von künstlerischen
Projekten, die seit 2001 in den drei Bereichen entstanden sind. Die
Preisträger in den drei Kategorien werden jeweils von einer
fachkundigen, internationalen Jury bestimmt (siehe Website). Diese
und weitere Arbeiten werden, soweit möglich, zur transmediale.04
eingeladen und in Ausstellung, Screening, Media-Lounge, oder
Bühnen-Präsentation vorgestellt.

_Werkleitz Award
Mit dem 'Werkleitz Award 2004' vergibt die Werkleitz Gesellschaft in
Kooperation mit der transmediale einen Preis für eine herausragende
Medienkunstproduktion, die sich kritisch mit gesellschaftlichen
Prozessen auseinandersetzt. Der 'Werkleitz Award 2004' umfasst ein
Preisgeld von EUR 2.000 und zustätzliche Sachleistungen im Wert von
bis zu EUR 3.000. Die Sachleistungen bestehen aus der einmonatigen
Nutzung der Produktionsmöglichkeiten der Werkleitz Gesellschaft und
deren personelle und
logisitische Unterstützung sowie kostenloser Webspace und die
kostenlose Teilnahme an einem adäquaten Workshop. Alle bei der
transmediale eingereichten Produktionen aus dem Bereich Interaktion,
Bild und Software werden berücksichtigt. Eine Jury des Festivals
bestimmt daraus den/die Preisträgerin.
www.werkleitz.de/zkb/award.html


_BILD > lineares und nicht-lineares Bewegtbild
Die Kategorie Bild umfasst Arbeiten, die sich mit der Ästhetik von
Bewegtbildern beschäftigen und die die Rolle des Bildes im Zeitalter
der digitalen, interaktiven und netzbasierten Medien reflektieren.
Hierbei spielen die Veränderung von Bildsprachen und neue,
nicht-lineare Erzählformen ebenso eine Rolle wie innovative Formen
von Präsentation und Rezeption und die Verknüpfung von Bildern mit
Klängen und anderen Ausdrucksformen. Über das klassische Video hinaus
geht es hier auch um Bewegtbildformate wie Videoperfomance,
Internetmovie oder interaktives Storytelling.

_INTERAKTION > Interaktive Systeme
Die Kategorie Interaktion umfasst künstlerische Arbeiten, bei denen
die menschliche Interaktion mit und durch digitale Medien im
Mittelpunkt steht. Interaktive Systeme bestehen aus mehreren
Komponenten, die im Zusammen-wirken ein individuell oder kollektiv
erlebbares Kunstwerk entstehen lassen, das in seinem Resultat relativ
offen und abhängig ist von der Teilnahme des Rezipienten. Dies können
sowohl räumlich konzentrierte Systeme sein wie Installationen oder
Performances, als auch offene, vernetzte Prozesse oder Aktionen. Bei
der Beurteilung dieser Arbeiten spielen gleichemaßen die Reflexion
gegenwärtiger gesellschaftlicher und kultureller Bedingungen eine
Rolle, wie auch die Wahl adäquater Mittel und Systemkomponenten, die
die inhalt-liche Aussage der Arbeit artikulieren.

_SOFTWARE > generative Kunst
Die Kategorie Software umfasst Projekte, deren wesentliches
künstlerisches Material Programmcode ist, oder die sich mit dem
kulturellen Verständnis von Software auseinandersetzen. Software wird
also nicht verstanden als funktionelles Werkzeug zur Bedienung der
„eigentlichen“ künstlerischen Arbeit, sondern Software-Code als
generatives Gestaltungsmaterial maschineller und sozialer Prozesse.
Software-Kunst kann das Resultat einer autonomen und formalen
kreativen Praxis sein, sie kann sich aber auch kritisch und
collagierend auf existierende Software und die technologische,
kulturelle oder soziale Bedeutung von Software beziehen.


_club transmediale
Der club transmediale ist die eigenständige Plattform für neue Formen
digitaler Musik und Medienkunst im Sound- und Clubkontext innerhalb
des Medienkunsfestivals. Er präsentiert herausragende audiovisuelle
Produktionen in Performances, Konzerten und Installationen sowie
stellt aktuelle künstlerische und technische Entwicklungen in einem
diskursiven Rahmenprogramm vor. Der club transmediale zeigt Arbeiten
und Projekte, die den Dialog zwischen verschiedenen Medienformaten -
insbesondere von Bild und Ton - und performative Praktiken
experimentell erproben. Er betont den Crossover aus institutionellen,
akademischen und subkulturellen Zusammenhängen. Der club transmediale
reflektiert die Rolle der Musik-Kultur in ihrer Auswirkung auf die
heutige Gesellschaft vor dem Hintergrund digitaler Technologien.


::[2]
::FLY UTOPIA!::
Die transmediale.04 beschäftigt sich mit dem Thema Fly Utopia! Der
Wettbewerb zum transmediale award ist ein eigenständiges Element des
Festivals, sodass Einreichungen sich auf das Festivalthema beziehen
können, dies aber keineswegs müssen. Es können deshalb - auch
unabhängig vom Wettbewerb - Konzepte, Projektvorschläge und
Materialien zum Festivalthema eingereicht werden.

Illusionen und Träume sind unserer Gegenwart nur scheinbar verloren
gegangen. Vielmehr wird nach dem Zusammenbruch der großen Ideologien
des 20. Jahrhunderts  wieder zunehmend nach Entwürfen gesucht, die
über die Zwänge des sogenannten Faktischen hinaus weisen und die eine
Vision dessen bieten, was die alten und neuen Potentiale kreativen
Handelns und menschlicher Gemeinschaft sein könnten. Digitale Medien,
und Technologie im Allgemeinen, behalten dabei ihre Doppelrolle als
Träger und Ort utopischer Hoffnungen, wie auch als Menetekel einer
drohenden Apokalypse.

Den modernen Krisen der Wirklichkeit werden immer wieder Utopien
entgegen gestellt, imaginäre Orte, die Alternativen bieten zum
angeblich nausweichlichen. Diese Utopien sind bisweilen in den
Phantasiewelten mythischer Vergangenheiten angesiedelt, in
Parallelwelten der Gegenwart, oder in einer erdachten
Science-Fiction-Zukunft. Positive und negative Utopien sind dabei
gleichermaßen präsent - während die einen paradiesische
Harmoniewelten versprechen, sind die anderen Drohbilder
perfektionierter Kontroll- und Überwachungsgesellschaften. Utopien
sind die Transportmittel, mit denen diese hypothetischen Orte besucht
und erforscht werden können.

Fly Utopia! setzt an zum Flug zu den Fernzielen einer Imagination,
die sich über die Grenzen der Wirklichkeit zu erheben sucht. Was
könnten die neuen Destinationen eines künstlerischen Denkens und
Handelns sein, das sich über die desillusionierende Gegenwart
hinwegsetzt? Lassen sich Utopien denken, die nicht selber Orte sind,
sondern Praktiken, Fluchtlinien, ideelle Zonen, die nur auf ihre
Besetzung warten?

Die transmediale.04 lädt ein zu einem Ausflug in die Utopien einer
medial und technologisch geprägten Zeit.


Das Thema der transmediale ist auch das Thema des club transmediale.
Die eingesendeten Beiträge können sich gerne, müssen sich aber nicht
notwendigerweise auf das Festivalthema beziehen. Gesucht werden
aktuelle Produktionen aus den Bereichen Elektronische und Digitale
Musik, Audiovisuelle Performance, Video/VJ-ing, Klangkunst,
Installation, Clubdesign, Lichtkunst.


::[3]
::TEILNAHMEBEDINGUNGEN::
Annahmeschluss: 15. September 2003
Anmeldeformular zum Download unter:
http://www.transmediale.de/04/pdf/tm04clubtm04_formular_ausschreibung.pdf

Vorauswahl
Akzeptierte Trägermedien : S-VHS/ VHS-Band, Mini-DV (PAL), DVD,
CD-ROM, Zip und Floppy Disk (3.5), Website. Keine Demo-Versionen!

Für die Beurteilung der eingereichten Projekte ist eine gute
Dokumentation notwendig (vor allem in den Bereichen Interaktion und
Software-Kunst) und gegebenenfalls eine Erklärung, auf welche Aspekte
der Arbeit die Jury vor allem achten sollte.

Die Kosten für die Einsendung trägt der Einsender.
Rückversand ist nur möglich, wenn
  im Inland ein frankierter und beschrifteter Briefumschlag beigefügt wird.
  im Ausland ein EUR 10 Schein (kein Scheck) beigefügt wird.

Versicherung
Die eingesandten Arbeiten sind nicht versichert. Bei Schäden durch
den Veranstalter wird nur der Materialwert ersetzt.

Sprache
Deutsch und Englisch bzw. entsprechende Untertitel, anderenfalls
Textliste in Deutsch oder Englisch beilegen.

Zoll
Das Festival trägt keine Zollgebühren. Bei Sendungen, die außerhalb
der EU abgeschickt werden, bitte daher gut sichtbar den Inhalt
angeben und bezeichnen mit “Not for trade – temporary loan for
festival. Value = 0”.


Fuer den club transmediale.04 gelten die Teilnahmebedingungen der
transmediale.04. Einsendungen für den club transmediale können
gleichzeitig am transmediale Wettbewerb teilnehmen. Zutreffendes
bitte im Anmeldeformular ankreuzen.

Einsendungen bitte senden an:
Transmediale
Klosterstrasse 68-70 / 10179 Berlin / Germany




*************************************************************
[ENGLISH VERSION]



::[1]
::CALL FOR ENTRIES::
::transmediale.04 and club transmediale.04
transmediale is a festival for art and the creative usage of digital
media. The festival shows new and significant projects of digital
culture and offers reflections about the role of digital technologies
in contemporary society. It is a forum of communication for artists,
media workers and
a broad public interested in the arts.


_transmediale award
Prizes worth EUR 2,500 will be awarded in each of the three
categories Interaction, Image and Software. The transmediale.04
invites the submission of artistic projects developed since 2001 in
these three fields. The award winners will be selected by three
separate international juries (see website). The award winning works
and others will be invited to transmediale.04 and will be presented,
circumstances permitting, in the exhibition, screenings, the media
lounge or on stage.

_Werkleitz Award
The 'Werkleitz Award 2004' is an award for outstanding media art
productions which critically reflect social processes. It is donated
by the Werkleitz Gesellschaft in cooperation with transmediale. The
'Werkleitz Award 2004' consists of a EUR 2.000 cash prize and
additional non-cash benefits of up to EUR 3.000. The non-cash
benefits consist of the temporary use of the production facilities at
the Werkleitz Gesellschaft, logistical support, free webspace and
free participation in an appropriate workshop. All productions
submitted to transmediale.04 in the field of interaction, image and
software will be taken into consideration. A jury of the festival
will nominate the winner.
www.werkleitz.de/zkb/award.html


_IMAGE > linear and non-linear moving images
The category Image includes works that deal with the aesthetics of
moving images and that reflect the role of the image in the age of
digital, interactive and network media. Such works can deal with the
transformation of visual languages and the emerging, non-linear forms
of narration, as well as with innovative forms of presentation and
reception and with the combination of images with sounds and other
forms of artistic expression. Going beyond the by now classical video
format, the Image category also covers projects in areas like video
performance, Internet movie or interactive story telling.

_INTERACTION > Interactive Systems
The Interaction category covers artistic productions focusing on
human interaction with and through digital media. Interactive systems
consist of several components which combine to create an artwork that
can be experienced individually or collectively and whose outcome is
relatively open and dependent on the recipient’s participation. These
can be locally based systems like installations or performances, as
well as open, networked processes or actions. The evaluation of these
works hinges on their reflection of current social and cultural
conditions and on the choice of adequate media and components which
articulate the intention of the project.

_SOFTWARE > Generative Art
The Software category includes projects whose main artistic material
is program code, or which deal with the cultural understanding of
Software. Thus, software is not understood as a functional tool
serving the “real” artistic work, but as a generative means for the
creation of machinic and social processes. Software art can be the
result of an autonomous and formal creative practice, but it can also
refer the cultural and social meaning of software, or reflect on
existing software through strategies like collage or critique.


_club transmediale
club transmediale is the media art festival´s independent platform
for new forms of digital music and media art in the context of sound-
and club culture. Its aim is to present outstanding productions in
digital music, audiovisual performance and installation, as well as
to discuss recent artistic and technical developments. club
transmediale presents productions that explore performative concepts
and the interaction between different media formats - especially
image and sound - in an experimental manner. It encourages the
crossover of institutional, academic and subcultural contexts. club
transmediale reflects on the role of contemporary music culture as a
changing agent for the present society.


::[2]
::FLY UTOPIA!::
The theme of transmediale.04 is Fly Utopia! In contrast, the
transmediale award competition is an independent element of the
festival, so that submissions to the competition can relate to the
festival theme, but they don't have to. Likewise, it is possible to
send in concepts, project proposals and materials about the theme,
independent of the competition.

Dreams and illusions have been abandoned by our present society only
on the surface. Rather, after the collapse of the 20th cenutry’s
grand ideologies there is once again an increasing search for
concepts that point beyond the restrictions of the factual and that
offer visions of the old and the new potentials of creative action.
In this context, digital media, and technology in general, maintain
their ambivalent image as objects of utopian hope and as signs of an
impending apocalypse.

The modern crises of reality are counter-poised by utopian ideas,
imaginary places which offer alternatives to what seems to be
unavoidable. These utopias are at times located in the fantastic
worlds of mythical pasts, in the parallel worlds of the present, or
in science fiction futures. These sites house both positive and
negative utopias: while some promise a paradise of harmony and
perfection, others contain the threat of perfected societies of
control and surveillance. Utopias are the vehicles with which these
hypothetical sites can be visited and explored.

Fly Utopia! attempts the journey into the destinations of an
imagination which tries to leave the boundaries of reality behind.
What could be the goals of an artistic practice which tries to
overcome the desillusionment of the present? Is it possible to
conceive of utopias that are not locations, but in themselves
practices, lines of flight, or conceptual zones, only waiting to be
occupied?

transmediale.04 is an invitation for an excursion into the utopias of
a time steeped in media and technologies.


The overall festival theme is also the theme for club transmediale.
Entries for club transmediale can but do not necessarily have to
relate to the festival theme. Requested are recent productions in the
fields of electronic and digital music, audiovisual performance,
video/VJ-ing, soundart, installation, clubdesign and light art.


::[3]
::CONDITIONS FOR ENTRY::
Arrival no later than: 15 September 2003
The submissionform is now downloadable at:
http://www.transmediale.de/04/pdf/tm04clubtm04_form_call.pdf

Pre-Selection
Accepted media: S-VHS and VHS-tapes, Mini-DVs (Pal), DVDs, CD-ROMs,
Zip cartridges, Floppy Discs (3.5), Web-sites. No demo versions -
only finished works!

The evaluation by the jury requires good documentation of submitted
works (especially in the fields of Software and Interaction). Where
appropriate, an explanation should
be given as to which aspects of the works the jury should consider in
particular.

Mailing costs will be borne by the entrant. Submissions will be
returned on request only, subject to the following conditions:
   submissions from Germany must have a stamped and self-addressed
envelope enclosed
   submissions from abroad must have a Eur 10 bill (cash only) enclosed.

Insurance
There will be no insurance cover for the material received. Should a
work be damaged through the fault of the transmediale only the
material value will be reimbursed.

Language
Works submitted must be in German or English or have subtitles in
either of these languages. Works in other
languages must be accompanied by a text list in German or English.

Customs Declarations
The transmediale will only accept packages from abroad whose customs
declaration forms have been completed correctly. Packages dispatched
from outside the European Union must bear the following information:
indication of the content plus the note “Not for trade – temporary
loan for festival. Value = 0”.


The conditions of entry are equally valid for transmediale and club
transmediale. Entries for club transmediale at the same time can
participate in the transmediale award competition. Please mark the
appropriate category in the entry form.

Please send all entries to:
transmediale
Klosterstrasse 68-70 / 10179 Berlin / Germany
-------------------------------------------------------
rohrpost - deutschsprachige Liste zur Kultur digitaler Medien und Netze
Archiv: http://www.nettime.org/rohrpost http://post.openoffice.de/pipermail/rohrpost/
Ent/Subskribieren: http://post.openoffice.de/cgi-bin/mailman/listinfo/rohrpost/