www.nettime.org
Nettime mailing list archives

[rohrpost] rausblick
roland albrecht on 18 Apr 2001 09:02:35 -0000


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

[rohrpost] rausblick


Uraufführung des 5 h Video RAUSBLICK von Roland Albrecht

Freitag  20. 4. 2001    ab 19 Uhr      im      FarradBüro Berlin
Hauptstraße 146

Das Video zeigt den Blick, den Rausblick, aus dem   M u s e u m   d e
r   U n e r h ö r t e n    D i n g e   in der Crellestr. 5-6,
Berlin/Schöneberg
Zu sehen ist ein Schaufenster von innen, die Türe des Museums von innen,

dahinter ein Trottoir auf dem manchmal jemand vorbei geht, ab und an
bleibt jemand stehen telefoniert mit den Mobil Telefon, manchmal schaut
jemand ins Museum. Dahinter eine Reihe nebeneinander geparkte Autos,
plötzlich fährt ein Auto weg um einem anderem Platz zu machen. Weiter
dahinter eine Straße, an dem immer wieder Autos nach rechts, von links
kommend ins Bild und aus dem Bild fahren, des gleiche von links.
Die Kamera Einstellung ist starr.
Zu sehen ist der Rausblick aus dem Museum vom Donnerstag den 10. August
2000 von 8.50 Uhr bis 13.50 Uhr.
Roland Albrecht: „Als ich das Museum eröffnete saß ich im hinterem
Bereich des Museums und schaute aus dem Museum. Stundenlang saß ich da
und das was ich sah verzauberte mich, faszinierte mich.. Ich sah ein
eingerahmte Glas-Dia, durch das ab und an jemand geht und dadurch
beweglich war. Es war wie die neu Entdeckung des Fernsehers, auch da
schaut man in einen Rahmen in dem etwas geschieht. Hier in meinem Dia,
in meinem Fernseher ging ruhiger zu aber nicht weniger spannend. Ein
starres Bild und ein hin und her von Menschen. Nie wusste ich wann tritt

jemand auf, wann fängt eine neue Szene an, jede Bewegung war eine
Überraschung. Die Crellestraße mit ihrem „mulikulturelles“ Leben, lässt
ständig neue Kulturenbilder im Rahmen auftauchen, kaum sind sie im
Rahmen sind sie schon wieder draußen um neueen Bilder Platz zu machen.
Diese Lebendigkeit dieser lebhaften Crellestraße in einem festen Rahmen
zu erleben, ließ mich einfach nur schauen und staunen.“
Das Video RAUSBLICK hat fünf Stunden diesen Blickes aufgefangen.

Im Juli 2000 eröffnete das Museum der Unerhörten Dinge in der Crellestr.

5-6 seine Türe.
Dank der hervorragenden Unterstützung des  F a h r r a d  B ü r o
Berlin als Kultur Sponser, in dem es dem Museum die Räume den ganzen
restlichen Jahr ohne jegliche Bedingung kostenlos zur Verfügung stellte
konnte sich das Museum der Unerhörten Dinge mit großen Erfolg
etablieren. (Radio Bericht, Fernsehen Berichte und fast sämtliche
Berliner Zeitungen aber auch überregionale berichteten) Ohne der
Unterstürzung des   F a h r a d B ü r o   Berlin währe der Erfolg nicht
möglich gewesen.


--

Museum der Unerhörten Dinge
Crellestr. 5-6 10827 Berlin Schöneberg
http://www.museumderunerhoertendinge.de
http://www.tesof.de/remem
Roland Albrecht Hochkirchst.2 10829 Berlin
Tel.:030-7814932 / 01754109120 Fax.030-61658823




----------------------------------------------------------
# rohrpost -- deutschsprachige Mailingliste fuer Medien- und Netzkultur
# Info: majordomo {AT} mikrolisten.de; msg: info rohrpost
# kommerzielle Verwertung nur mit Erlaubnis der AutorInnen
# Entsubskribieren: majordomo {AT} mikrolisten.de, msg: unsubscribe rohrpost
# Kontakt: owner-rohrpost {AT} mikrolisten.de -- http://www.mikro.org/rohrpost