www.nettime.org
Nettime mailing list archives

Re: [rohrpost] Code rules!
Fabian Koesters on Thu, 9 Oct 2003 00:47:47 +0200 (CEST)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [rohrpost] Code rules!


hallo rOHRpost,

On 8 Oct 2003 at 23:39, Alexander wrote:

> Tach Zusammen,

tach auch!

> On Wed, Oct 08, 2003 at 05:51:30PM +0200, Alvar Freude wrote:
> > -- Matthias Weiß <mkazz {AT} t-online.de> wrote:
> >
> > > Was heißt das? Eventuell, dass der Code unsere Verhaltensweisen
> > > definiert, codiert. Der Code definiert unsere Textweisen. Erinnert mich
> > > an Matt Fullers Text über Word.
> >
> > Tschuldigung, aber das ist Quark.
>
> Klar beeinflußt der Code unsere Verhaltensweisen, er ist schließlich die
> Architektur des digitalen Raumes.

und des nichtdigitalen. architektur ist code, sprache und alphabet und
eigentlich alles, was kultur ist code.

>Schlussendlich ist es aber übertrieben
> von definieren zu reden, schließlich hat er ja noch seine Brüder und
> Schwestern, das Recht (z.B. Datenschutz), soziale Normen (z.B.
> Net(t)iquette) und den Markt (z.B. Zugangs-, Technikkosten).

s.o.

= code.

> Aus der
> Wechselwirkung dieser Vier Punkte und deren Bezüge in die reale Welt,
> ergibt sich wohl etwas, was unsere Verhaltensweisen definiert.

ja, wir verstehen den code, und benutzen ihn, damit uns andere verstehen. wir
haben uns auf *eine sprache* geeinigt. der brauser kennt die sprache HTML
(u.a.), und wenn wir den brauser dazu bringen wollen, uns zu verstehen
müssen wir auch HTML sprechen. oder was ähnliches.

das is aber nur für leute interessant, die seiten machen. alle anderen geben
ggf ihren *code* auf einer brauseroberfläche ein, und die darunterliegende
ebene nimmt das dann und versteht das nicht. oder, manchmal, versteht das
/weil der eingabecode irgendwie in den quelltext implementiert is/, und gipp
dann output.

wie hier:

> Und doch bleibt das Problem der Voreinstellung, denn diese
> Voreinstellung muss man er#steinmal überwinden

verstehen.

if "to" grösser 10 then weiterleitdasmal an jemanden der das beurteilen kann.
else, usw. oder so in der art.

>und dadurch ist dem
> Voreinsteller, dem Architekten nicht wenig Macht in die Hand gegeben,


"architektur ist geiselnahme"

klar, bzw. ein werkzeug, um seine *macht* an eine maschine zu deligieren....
"wenn die mail ausser an die liste noch an X andere geht, will ich das vorher
sehen...."

-nur ein paar spontane gedanken-

zum thema *code*....

http://www.coderwelsh.de/seelenmusik

(und wer sich bis hier unten durchgewühlt hat, der kann auch ruhig noch auf
den klink da licken. ist wesentlich entspannender als diese mail, wenn auch
eine etwas gewagte herangehenswaise an das thema *code*...)

thank you for the traffic,

;-)

(=code)

gruss,
fabe.
--
http://www.synchron.ch.vu

-------------------------------------------------------
rohrpost - deutschsprachige Liste zur Kultur digitaler Medien und Netze
Archiv: http://www.nettime.org/rohrpost http://post.openoffice.de/pipermail/rohrpost/
Ent/Subskribieren: http://post.openoffice.de/cgi-bin/mailman/listinfo/rohrpost/